Gefäße aus Lehmerde urzeitlich töpfern

@ in der Wildnis Lehm sammeln

@ reinigen und aufbereiten

@ mit uralter Technik in Form bringen

@ den Weg der Trocknung begleiten

@ dem Feuer übergeben

@ gemeinsam das Gefäß feiern

@ das ist natürliches töpfern

In 2 Tagen bekommst du hier eine Schritt für Schritt Anleitung zum urzeitlichen Töpfern, um dieses Handwerk der urzeitlichen Töpferei zu Hause weiter verfolgen zu können.

Kleine Gefäße wie Tassen,  Schüsseln und Figuren sind schon in diesem Basis Workshop absolut umsetzbar.

urzeitlich töpfern gefäße

Sandra hat schon  vor mehr als 20 Jahren begonnen sich dem Töpfern zu widmen. Ihrer 1.Lehrerin begegnete sie in Amerika. Kunstvolle Gefäße und Glasuren gingen durch ihre kreativen Hände.

Damals arbeitete sie mit gekauftem Ton auf einer Töpferscheibe. Doch sie strebte stets das Einfache an. Natürlichen Ton finden, ihn aufbereiten und nur mit den Händen in Form zu bringen. Das ist ihre Leidenschaft.

urzeitlich töpfer brand

Genau das passte auch in die Philosophie unserer Wildnis- und Survivalschule.

„Simplicity leads the power“

Auf diesem Weg begegnete sie später auch ihrem Töpfermeister „Heinz Lackinger“ aus dem Burgenland. All die feinen Tricks, um ein Gefäß in verschiedenen Variationen und Größen herstellen zu können, lernte sie von ihm.

Kommunizieren mit Mutter Erde

urzeitliches Töpfern feuerglut

Willst du das auch?

Dann bist du hier genau richtig. Ich kann dir die Basisschritte zeigen und dich zu Deinen eigenen Tongefäßen führen. Du brauchst keine Voraussetzungen für diesen Workshop mitbringen. Wir beginnen mit dem Sammeln des Rohstoffs in Wald und Heide. Bereiten den Lehm auf und formen unsere ersten Gefäße.

Während der Trocknungsphase kümmern wir uns um die Oberflächenbehandlung. Wir lassen unsere Gefäße ganz rustikal aussehen, tragen kunstvolle, individuelle Verzierungen auf oder polieren sie auf hochglanz. Anschließend werden die Gegenstände langsam dem offenen Feuer übergeben und dort direkt zum Glühen gebracht. Sobald das Feuer abgebrannt ist, holen wir die Werkstücke aus der Glut. Nun sind sie stabil und soweit dicht, dass du daraus trinken und auch kochen kannst.

Sandra Wundsam

Mutter von 4 Töchtern

Leidenschaftliche Handwerkerin, ganz speziell was Werken mit natürlichen Ressourcen betrifft. Gemeinsam mit ihrem Lebenspartner Hans Müllegger leitet sie die Survivalschule – Wildnis.at

Was kostet der Workshop?

@ 2 Tage – € 247,– inkl. Verpflegung und Material

@ inkl. professionelle Betreuung in familiärer Athmosphäre

Wann findet das urzeitliche Töpfern statt?

1.-2.Mai 2020

Wo findet das urzeitliche Töpfern statt?

@ bei uns in Bad Ischl – Wildniscamp Dachsbau

Jainzen 83, 4820 Bad Ischl, Österreich

Wo kann ich übernachten?

@ direkt in unserem Camp oder auch in einer Pension in der Nähe,

die Übernachtung in unserem Camp ist kostenfrei, die Übernachtung in einer Pension wird vom/von der Teilnehmer/in selbst getragen!

Melde dich jetzt zum urzeitlichen Töpfern an

Jetzt zum urzeitlichen Töpfern anmelden

P.S.: Der Workshop ist teilnehmerlimitiert – Achtung!