Ein Feuer ohne Streichholz erzeugen

Für mich ist das immer eine heilige Zeremonie. Feuer auf der natürlichen Ebene zu machen ist etwas ganz besonderes. Da brickelt es im Herz und Geist. Hier vereinen sich die  physischen sowie die spirituellen Fertigkeiten von Mutter Erde. Feuerbohrer it´s@best

 

Der Geist der sich durch alle Dinge bewegt wird durch die Flamme sichtbar. Wir sind mit allen Dingen verbunden. Mit dieser Einstellung auch das Feuer zu entfachen, macht es zu etwas ganz besonderem. Die Natives verglichen das Feuer auch mit ihrer Gemeinschaft und Familie. Um diese haben sie sich immer und mit ganz viel Liebe gekümmert.

Guter Spiegel übrigens. So wie du mit Feuer hantierst, so dein Umgang mit Gemeinschaft, Freunde und Familie.

 

Der Feuerbohrer ist im Wildnis Survival und auch im Full Survival wohl die einfachste Art ein Feuer zu entfachen. Außerdem ist die Methode fast überall anwendbar.

Was brauche ich für den Feuerbohrer?

@ das Feuerbrett

@ die Spindel oder den Bohrer

@ das Handstück

@ den Bogen

@ die Schnur

@ den Zunder

Diese 6 Dinge bringen dir ein wohliges Feuer.

Das Feuerbrett

Von Vorteil ist hier ein weiches Holz. Wie die Fichte, Pappel, Weide oder die Linde. Das Brett sollte ca. 20cm lang und zumindest 3 Finger breit sein. Die Stärke von 1,5 bis 2,4cm ist ideal.

Feuerbohrer Feuerbrett survival feuer

Die Spindel

Auch hier ein weiches Holz verwenden. Bringt Vorteile und spart wesentlich an Kraftaufwand. Die Spindel sollte so ca.  20 bis 25 cm lang sein und ca. einen Durchmesser von 2-3cm sein.

feuerbohrer spindel survival

Das Handstück

Das soll jetzt ein hartes Holz sein. Hier wollen wir keinen Abrieb haben und deshalb auch ein hartes Holz verwenden. Buche, Eiche oder Hasel und andere harte Hölzer sind hier gut geeignet.

handstück feuerbohrer

Der Feuerbogen

Verwende hier einen leicht gebogenen Ast in Daumenstärke. Mach in solange wie dein Arm inklusive ausgestreckter Hand. Als Schnur verwende eine 4-5 mm starke Reepschnur. Ca. 1 1/2 fache Länge des Bogens.

feuerbohrer bogenlänge

Zunder

Hier brauchst du wirklich ganz leicht entzündbares Material. Aufgefaßerte Jutteschnur oder getrocknetes Gras sind ein guter Zunder.


Beginne mit dem Schnitzen der Spindel

Hier nimm ein weiches Holz und schnitze es richtig rund. So wie du einen Besenstiel kennst. Die Enden zugespitzt. Eine Seite hoher Spitz und die andere Seite ein flacher Spitz. Runde auch dann die Spitzen ab. Es sollte wirklich eine runde Spitze entstehen.

Mache ein kleines Loch in das Handstück und in das Feuerbrett. In beiden Löchern sollte sich die Spindel gut drehen können.

feuerbohrer handstück

Besorge dir guten und trockenen Zunder. Trockenes Gras, Innenrinde vom Baum oder auch die Fasern von natürlichen Schnüren wie die Jutteschnur. Fasere sie ganz fein auf und bündle sie zu einem Art Vogelnest.

Lege es gut geschützt vor Feuchtigkeit ab. Jetzt spanne die Spindel in den Feuerbogen ein. So fest, das sich die Spindel nicht verrutschen lässt.

Jetzt kommt es auf die richtige Haltung beim Feuerbohrer drauf an. Je besser die Haltung desto einfacher wirst du die Glut erzeugen können.

feuerbohrer haltung

Diese Position wie auf dem Bild von mir stellt eine optimale Haltung dar. Dafür braucht es aber auch die richtige Länge der Spindel und des Bogens.

Setze den linken Fuß auf das Feuerbrett nahe des Bohrloches. Abstand ca. 1 cm zur Spindel wäre optimal. Nimm die Stellung ein und beginne zu Drillen. Schau das dein Körper Aufrecht ist und die linke Hand fast gestreckt ist.

Drille jetzt bis leichter Rauch sich entwickelt. Jetzt mache eine Kerbe bis zum Mittelpunkt des Bohrloches. 2 mm vor der Bohrlochmitte stoppe die Kerbe.

Feuerbohrer Feuerbrett survival feuer

Beginne jetzt von Neuem zu Drillen. Sobald der Rauch richtig stark wird, erhöhe die Drillgeschwindigkeit und den Druck auf die Spindel. Gib jetzt noch einmal die volle Energie und Kraft in deine Züge und stoppe den Vorgang.

Löse vorsichtig den Abrieb mit der Glut vom Feuerbrett und gib ihn in dein Zundernest. Jetzt blase die Glut zur Flamme.

feuerbohrer flamme

Schon ist dein Feuer gemacht. Tiefe emotionale Verbundenheit zeigt sich in Form von Freude und Erfülltheit in Deinem Körper und Geist

Ich wünsche dir viel Erfolg und Freude mit deinem Feuerbohrer

all good medicine

Hans

Unsere Youtube Feuerbohrer Anleitung in 4 Teilen


1 Comment

Hans · Mai 8, 2018 at 7:40 pm

Ein Feuer ist etwas ganz besonderes,
wenn ich alleine unterwegs bin in der Wildnis, dann ist das Feuer
mein Partner. Ich fühle mich nicht mehr alleine, ich fühle mich Geborgen, ich spüre nicht nur physisch die Wärme, sondern auch in mir Drinnen.

Ein Feuer macht den Unterschied aus
Wildnis Survival und Full Survival mit mir
macht richtig Spass.
Grüsse
Hans
http://wildnis.at/survival-coaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.